Um euch den Einkauf in unserem Shop so angenehm wie möglich zu gestalten, werden Cookies gesetzt. Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden.
Datenschutz | Google Analytics deaktivieren

PUTZEN...!

Putzen! Manchen macht es Spaß, den meisten aber nicht. Völlig klar. Genau wie in der Wohnung ist es aber auch beim Fahrrad nötig. Erstens kann dein Zweirad durch Schmutz Schaden nehmen und zweitens sieht es auch viel schöner aus wenn es blitzt und blinkt. Flugrost und Dreckpartikel sind auf lange Sicht der (optische) Tod deines Rades.

Eine haarkleine Anleitung ersparen wir dir aber an dieser Stelle. Du bist ja nicht auf den Kopf gefallen und weißt genau, dass es nur um die Überlistung eines Schweinehundes geht damit dein Fahrrad wieder blitzt und rennt.

Einen Leitfaden geben wir dir zur Überwindung mit auf den Weg - wenn du möchtest:

Zweimal im Jahr solltest du deinem Fahrrad etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Am meisten Sinn macht das im Frühjahr und im Herbst. Als erstes brauchst du dafür viel Wasser. Ein Spritzer Spüli kann hier nicht schaden. Damit seifst du dein gutes Stück erst einmal ordentlich ein, am besten mit einem weichen Schwamm und von oben nach unten. Schwer zugängliche Stellen, wie Ritzel, erreichst du mit einer Zahnbürste (Ritzel und Kette solltest du aber nur trocken ausbürsten).

Danach kommt das „klar spülen“. Nimm dafür bitte keinen Hochdruckreiniger, damit würdest du nur Wasser an Orte drücken wo es nicht hingehört und schon ist die schöne SHIMANO-Schaltung für die Katz. Wenn dir ein Lappen zu lästig ist, darfst du ausnahmsweise den Gartenschlauch nehmen, aber bitte nur mit weichem Strahl. Jetzt heißt es abtrocknen oder warten bis dein Rad von alleine getrocknet ist.

Im nächsten Schritt wird dein Fahrrad gefettet und geölt: Dazu polierst du alle unbeweglichen Teile mit Pflegeöl, z.B. von BALLISTOL, und putzt sie anschließend noch mal ordentlich ab. Kette und Ritzel bitte mit extra Kettenfett einfetten und auch sonst alle beweglichen Teile mit Öl schmieren. Überschüsse bitte abputzen sonst wars´ das mit dem weißen Sommerkleid...

Zum Schluss schaust du nach ob alle Schrauben und Muttern festgezogen sind und – ganz wichtig – ob der Luftdruck stimmt! Fertig ist dein Fahrrad für mehr als das nächste halbe Jahr.

1. Einseifen; 2. Klarspülen (ohne Hochdruck); 3. mit Öl / Putzmittel polieren und fetten; 4. Abputzen; 5. Schrauben und Luftdruck prüfen

Wenn dir das alles zu viel ist, möchten wir dich bitten wenigstens einen (leicht öligen) Lappen und Öl für die Drehteile zur Hand zu nehmen. Damit bist du in etwa 10 Minuten fertig und tust deinem Fahrrad, dir und sogar uns etwas Gutes. Wir möchten, dass du dich lange über dein Fahrrad von VELOGOLD freust ;-)

> Ledersattel pflegen und justieren
> zurück zur Übersicht
 
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten