Um euch den Einkauf in unserem Shop so angenehm wie möglich zu gestalten, werden Cookies gesetzt. Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden.
Datenschutz | Google Analytics deaktivieren

LEDERSATTEL PFLEGEN UND JUSTIEREN

Es gibt viele Meinungen und Vorschläge zur Pflege von Ledersätteln. Da aber immer mehrere Faktoren auf deinen Sattel einwirken, ist die Pflege und Wartung ein individuelles Thema. Wir wollen es dir aber so näher bringen, dass du den richtigen Umgang mit deinem Sattel selber erkennst. Du sollst ja lange Freude an ihm haben.

 

LEDERWACHS

Für deinen Sattel verwendest du am besten nur hochwertiges PROOFIDE von BROOKS. Es ist optimal für das Leder am Sattel eingestellt und soll vor Umwelteinflüssen schützen und das Leder geschmeidig halten.

Gerade in der Anfangsphase soll sich das Leder optimal an dein Gesäß anpassen: Trage dazu eine dünne Schicht PROOFIDE mit einem weichen Lappen auf die Oberseite deines Sattels auf. Nachdem es eingezogen ist, kannst du ihn polieren und mit einem weichen Tuch reinigen. Das Reinigen ist nicht unwichtig wenn du Wert auf deine Kleidung legst, denn gefettete Ledersättel neigen eine Zeit lang zum Abfärben.

Wiederholen sollte man die Anwendung je nach Nutzung etwa 1-2 Mal im Jahr oder spätestens, wenn die Oberfläche matt und stumpf wird.

Wachst man hingegen zu häufig wird das Leder weich und leiert dauerhaft aus!

Bei Fahrrädern ohne Schutzblech ist es wichtig den Sattel auch von unten mit Proofide zu behandeln. Hier musst du allerdings nicht nachpolieren.

 

LEDER UND REGEN

Leder ist bekanntlich wasserempfindlich und selbst das beste Pflegemittel kann nicht zu 100% vor ihm bewahren. Darum solltest du deinen Sattel bei Bedarf mit einem Regenüberzug vor diesem Element schützen. Wenn du vorne einen großen Korb hast und unterwegs bist, kannst du den kleinen Regenüberzug super darin aufbewahren.

 

RICHTIG SPANNEN

Das Spannen des Sattels dient dazu, die Form zu erhalten und den Sitzkomfort zu bewahren. Hierzu drehst du die Spannschraube unterhalb der Sattelspitze mit dem entsprechenden Schlüssel soweit, bis das Leder wieder unter Spannung steht.

Achte darauf, dass du es nicht überspannst, da das der Struktur des Leders schadet. Du solltest in möglichst großen Abständen spannen und nur wenn es notwendig ist.

Ist die Nasenschraube einmal vollständig herausgedreht, ist ein weiteres Spannen des Sattels nicht mehr möglich und wir wünschen, dass der Sattel dann schon sehr alt geworden ist!

 

SATTEL IM BACKOFEN

Manch einer legt seinen Sattel vor der Behandlung mit Proofide bei etwa 60-70 °C in den Backofen bis er schön heiß ist. Dies soll den Zeitraum, in dem sich der Sattel an dein Gesäß anpasst, entscheidend verkürzen. Notwendig ist es in jedem Fall nicht.

Wenn du jetzt Angst hast, deinem Sattel mit der Backofenkur zu schaden, können wir dich beruhigen. Steht er im Sommer in der prallen Sonne erreicht er schnell die gleiche Temperatur - also könntest du ihn auch dann sehr gut einfetten!

 

> zurück zur Übersicht
 
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten