Um euch den Einkauf in unserem Shop so angenehm wie möglich zu gestalten, werden Cookies gesetzt. Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden.
Datenschutz | Google Analytics deaktivieren

KABELZÜGE IM WINTER

Wenn im Winter die Temperaturen fallen, kann es schon mal passieren dass deine Bowdenzüge festfrieren. An der Schaltung ist das ärgerlich, bei den Bremsen kann das gefährlich werden.

Die Ursache ist ganz einfach Feuchtigkeit, die in den Bowdenzug eingedrungen ist und bei Minusgraden das Zugseil festfriert und dadurch blockiert. Häufig lässt sich die Bremse zwar noch betätigen, jedoch bleibt sie dann auch betätigt.

Wenn es schnell gehen muss, hilft warmes (kein kochendes) Wasser von aussen über den Bowdenzug fließen zu lassen und/oder Enteiserspray in die Kabelhülle zu sprühen. Dazu musst du den Kabelzug natürlich am Hebel aushängen. Dieses Prozedere mag zwar fürs erste Abhilfe schaffen, ist aber meist keine langfristige Lösung, da weiterhin Wasser eindringen kann und Enteiser auf Dauer dem Kabel schadet.

Eine nachhaltige Eisfreiheit, garantiert dir die folgende Anleitung.
Das Fahrrad lässt du bestenfalls erst mal abtauen und auch trocknen. Nun löst du den Bowdenzug an beiden Enden und entfernst die „Seele“, das innere Kabel. Ist es aufgedröselt oder geknickt, musst du unter Umständen ein Stück abschneiden. Danach bläst du jedes eventuell vorhandene Gerümpel aus der Kabelhülle. Am besten geht das mit einer Luftdruckpistole. Aber auch eine Luftpumpe, möglichst mit einem Aufsatz für Bälle oder Luftmatratzen, funktioniert wunderbar (Schmutz eventuell mit einem Lappen auffangen).

Jetzt befüllst du die Hülle mit einem fließfähigen Öl bis es am unteren Ende heraustropft (auch hier einen Lappen bereithalten). Das Öl sorgt erstens für eine angemessene Schmierung und lässt Wasser keinen Platz um einzudringen oder gar festfrieren.

Zum Schluss kannst du das zuvor gereinigte Kabel wieder einfädeln. Alles wieder montieren und bei dieser Gelegenheit die Bremsen bzw. die Schaltung neu einstellen (siehe unsere Anleitungen dazu!).

Wenn das alte Kabel in einem schlechten Zustand oder nach der „Reparatur“ zu kurz ist, solltest du natürlich ein neues verwenden.

Nach dieser Kur wirst du im laufenden Winter keine Probleme mehr mit gefrorenen Bowdenzügen haben.

1. abtauen; 2. das Kabelinnere demontieren; 3. Hülle reinigen; 4. Öl in die Hülle füllen; 5. sauberes, intaktes Kabel wieder einfädeln und beides montieren; 6. Bremsen und Schaltung neu einstelen
> Gangschaltung justieren
> Bremse einstellen
> zurück zur Übersicht
 
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten